Brieflieder

 Briefe von der Reise, aus dem Exil, aus dem Gefängnis

an eine Freundin, den Liebhaber, die Ehefrau

 

"Lieder, denen eine ganz eigene Kraft und Poesie innewohnt." (Neue Musikzeitung)

"Eine Sternstunde im Literaturhaus." (Allgäuer Zeitung)

 

Originale Briefzitate von Kafka, Tucholsky, Luxemburg, Bismarck, Arendt, Wilde und anderen als Textvorlage geben den Liedern ihre Vielschichtigkeit. Von traurig bis heiter, von verliebt bis gereizt.

 

Den Mut haben

Die anfangs 16-jährige Sophie Scholl (1921-1943) schrieb ihrem späteren Verlobten, dem Soldaten Fritz Hartnagel, aus Ulm und nach Beginn des Studiums aus München, sowie von BDM-Fahrten, Wanderungen und Skitouren. Obwohl es sich bisweilen um Feldpost handelte, klingen immer wieder auch ihre politischen Überzeugungen an. Nach einer Flugblattaktion der Weißen Rose wurde sie 1943 festgenommen und von den Nazis hingerichtet.

 

Sehen Sie Milena

Franz Kafka (1883-1924) verliebte sich 1920 in die junge Journalistin Milena Jesanská, die seinen Text "Der Heizer" ins Tschechische übersetzt hatte. Sie schrieben sich Briefe und trafen sich einmal in Wien.

 

Stups und Schnupper

Hannah Arendt (1906-1975) und der Philosoph Heinrich Blücher (1899-1970) lernten sich 1936 in Paris kennen, heirateten und flohen vor den Nazis nach Amerika. Neben ihrer Arbeit im Bereich der politischen Theorie war Hannah Arendt auch für zionistische Organisationen aktiv und besuchte nach Kriegsende Deutschland mehrmals. In ihren Briefen tauschten sich die beiden über Alltägliches und Privates ebenso aus, wie über über Politik, Philosophie und Kunst.

 

Ich liebe Dir

Als der junge Deichhauptmann Otto von Bismarck (1815-1898) seiner Verlobten Johanna schwungvolle und charmante Briefe schrieb, war seine politische Karriere als „eiserner Kanzler“ noch nicht absehbar. Am Ende umfasste der Briefwechsel 40 Ehejahre.

 

Ever yours

Oscar Wilde (1854-1900) war Familienvater und ein erfolgreicher Autor, als er 1895 wegen Unzucht mit Männern verurteilt und eingesperrt wurde. Der Vater von Lord Alfred Douglas, Wildes Liebhaber, hatte dies eingeleitet. Gegen Ende der für Wilde desaströsen Haft schrieb er an Douglas einen Brief von 50.000 Wörtern, der später als „De profundis“ publiziert wurde und in dem er unter anderem Douglas´ Verhalten und Wesen kritisiert.

 

Illness

Der junge, mittellose Dichter John Keats (1795-1821) verliebte sich 1819 in die Bürgerstochter Fanny Brawn. Wiederholte Trennungen und seine Krankheit - er starb im Alter von 25 Jahren an Tuberkulose - führten zu Eifersucht und Verzweiflung. Die Briefe wurden nach ihrer Veröffentlichung in der viktorianischen Gesellschaft zum Skandal.

 

Wetter: bedeckt

Kurt Tucholsky (1890-1935) war vor den Nazis, die seine Bücher verbrannt hatten, geflohen und schrieb aus dem schwedischen Exil an seine Freundin und Vertraute Hedwig "Nuuna" Müller in die Schweiz. Seine Verbitterung über Nazideutschland ging so weit, dass er – ein politisch engagierter Autor – nicht mehr publizierte. Aufgrund von Magenbeschwerden nahm er Medikamente und starb im Dezember 1935 an einer Überdosis.

 

Mein Letztes

Paula Modersohn-Becker (1876-1907) entstammte einer liberalen und weltoffenen Familie und erhielt als Malschülerin Zugang zum Worpsweder Künstlerkreis um Otto Modersohn. Sie schrieb vor allem während mehrerer Studienaufenthalte in Paris an Otto. Nach Komplikationen bei der Geburt der gemeinsamen Tochter starb sie im Alter von 31 Jahren.

 

Mit einem milden Lächeln

Rosa Luxemburg (1871-1919) schrieb aus der Haft an Sophie Liebknecht, die Frau ihres politischen Mitstreiters Karl Liebknecht. Kurz nach ihrer Freilassung wurde sie Opfer eines Meuchelmordes.

 

Radikal gesinnt

Die Volksschriftstellerin Emerenz Meier (1874-1928) emigrierte 1906 wegen der ärmlichen Lebensumstände aus dem Bayerischen Wald nach Chicago. Von dort schrieb sie ihrer Freundin und Förderin Auguste Unertl in die alte Heimat.

 

So wie Du bist

Nur drei Monate nach der Verlobung mit der 18 Jahre jüngeren Maria von Wedemeyer wurde der Theologe Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) im April 1943 wegen seines aktiven Widerstandes gegen die Nationalsozialisten inhaftiert. Neben kurzen Besuchen waren Briefe die einzige Kontaktmöglichkeit zwischen den Verlobten, die sich zuvor nur wenig kennengelernt hatten. Kurz vor Kriegsende wurde Bonhoeffer auf Hitlers persönliche Anweisung hin erhängt.

 

Die Praxis ist ein Ding für sich

Wilhelm Busch (1832-1908) hatte zwar mit seinen Bildergeschichten großen Erfolg, litt aber darunter, dass er als Kunstmaler und Dichter keine Anerkennung fand. Die niederländische Schriftstellerin Marie Anderson nahm 1875 mit dem Schopenhauerianer Kontakt auf, wollte allerdings nicht mehr als eine platonische Beziehung.

 

Du weißt ja

Paul Celan (1920-1970) und Ingeborg Bachmann hatten Ende der 40er Jahre eine Affaire. Sie fühlten sich geistesverwandt. Der verheiratete Celan und die aufstrebende Bachmann lebten aber nie zusammen.

(die Textfassung mit Originalzitaten darf aus urheberrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden)

 

Sei brav

Wolfgang Koeppen (1906-1996), einer der wichtigsten Autoren der jungen Bundesrepublik, schrieb seiner 22 Jahre jüngeren, alkoholkranken Frau Marion zwischen 1946 und 1977 hauptsächlich von Geschäftsreisen.

(die Textfassung mit Originalzitaten darf aus urheberrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden)

 

Alle anhören

Texte mit Quellenangabe als pdf 

CD "Brieflieder live @ Altes Spital" bestellen über j.oellinger@gmx.de

Bei Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, dass der Autor Alois Prinz Hintergründe zu den Briefeschreibern erzählt und dabei einen beziehungsreichen Rahmen spannt.

 

@ Buchpalast München
@ Buchpalast München